Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kringelsdorf | Krynhelecy

s Weißwasser, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Eselsberg Anteil Jahmen
vor 1925: Wilhelmsfeld eingemeindet
1996: eingemeindet nach Boxberg/O.L.

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk
1885 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, gewannähnliche Streifenflur mit Gutsblöcken, 684 ha

Bevölkerung

1777: 6 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 6 Häusler, 1 Wüstungen, 1825: 86, 1871: 121, 1885: 151, 1905: 151, 1925: 273, 1939: 271, 1946: 368, 1950: 347, 1964: 324, 1990: 377,

Grundherrschaft

1626: Rittergut Dürrbach, 1777: Rittergut Dürrbach,

Kirchliche Organisation:

nach Klitten gepfarrt [1555] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Klitten (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1400: Klyngisdorf , 1415: Clingesdorff , 1418: Clingelstorf, Clingelsdorff , 1428: Kringlisdorff , 1447: Kringersdorf , 1522: Kringelßdorff , 1732: Krengelsdorff , 1768: Kringelsdorf ,

Literatur


51.38916667 14.61138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas