Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lampersdorf (1)

w Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Collm
1995: gehörig zu Wermsdorf

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Beiersdorf (5); Ant. Petritz?

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Streifenflur, 475 ha

Bevölkerung

1551/52: 21 besessene(r) Mann, 31 Inwohner, 11¼ Hufen, 1764: 24 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 11 3/4 Hufen je 10-18 Scheffel, 1834: 237, 1871: 258, 1890: 269, 1910: 256, 1925: 248, 1939: 305, 1946: 450, 1950: 453, 1964: 363,

1925: Ev.-luth. 245, 1925: andere 3,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Saalhausen, 1696: Rittergut Saalhausen, 1764: Rittergut Saalhausen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Oschatz/Mn) /

Pfarrkirche(n) bis 1539, seitdem FilK von Collm, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Collm-Lampersdorf

Ortsnamenformen

1428: Lampirsdorff , 1445/47: Llamperstorff , 1495: Lamprechstorff , 1555: Lamperßdorff , 1875: Lampersdorf b. Oschatz ,

Literatur

  • HONB, I 556
  • BKD Sa, 27/28, 151-152
  • Dehio Sa, II 1029

51.28361111 13.04

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas