Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bernsdorf, Langen-

nw Werdau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Neudeck (sächsischer Anteil)
1935: Stöcken eingemeindet
1952: Ortsteil Neudeck umgegliedert nach Reudnitz/Thür.
1994: Zusammenschluss mit Niederalbertsdorf und Trünzig zu Landgemeinde Langenbernsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 1433 ha

Bevölkerung

1553/54: 100 besessene(r) Mann, 18 Häusler, 59 Inwohner, 88 Hufen, 1764: 123 besessene(r) Mann, 53 Häusler, 89½ Hufen, 1834: 1534, 1871: 1528, 1890: 1737, 1910: 1846, 1925: 1820, 1939: 2437, 1946: 2940, 1950: 2861, 1964: 2564, 1990: 2080, 2000: 4048,

1925: Ev.-luth. 1777, 1925: Kath. 4, 1925: andere 39,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1553: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) St. Katharina mit FilK St. Nicolai (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) (St. Katharina) mit Nebenkirche (St. Nicolai) 1555 u. 1940 - 2001 St. Katharinen-Kirchgemeinde Langenbernsdorf mit SK Trünzig; eingepfarrt Anteil Stöcken 1752 u. 1930, Waidmannsruhe 1930

Ortsnamenformen

1250 (um 1250): Bernnszdorf , 1251: Bernsztorff , 1267: Gocze de Bernisdorf , 1302: Bernsdorf , 1430/32: Bernsdorff , 1445: Bernßdorff , 1525: Langen Pernstorff , 1528: Lanngenpernstorff , 1530: Langen Bernnsdorff , 1533: Langenbernstorff , 1544: Langenbernßdorff , 1875: Langenbernsdorf ,

Literatur

  • HONB, I 62
  • BKD Sa, 12, 33-34
  • Dehio Sa, II 463-464
  • Grünberg, I 321-322
  • Helbig, 33, 38, 240, 268

50.75611111 12.3225

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas