Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lauschka

sö Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Wendishain
1994: gehörig zu Hartha (1)

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Blöcke u. gewannähnliche Streifen, 171 ha

Bevölkerung

1548/51: 11 besessene(r) Mann, 15 Inwohner, 12 Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 12 Hufen je 20 bis 22 Scheffel, 1834: 123, 1871: 120, 1890: 111, 1910: 105, 1925: 110,

1925: Ev.-luth. 107, 1925: Kath. 3,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Wendishain gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Wendishain

Ortsnamenformen

1350: Luczcen (LbF 53) , 1378: Luskow (RDMM 308) , 1403: Lusko , 1504: Lauschkaw , 1516: Laußkaw , 1548: Lausgke, Laussigke (AEB Leisnig 415, 471) , 1548: Lauschka (HOV) ,

Literatur


51.13916667 12.97444444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas