Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lichtentanne

sw Zwickau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1923: Thanhof eingemeindet
1939: Ortsteile Brand (4) und Maxhütte umgegliedert nach Zwickau
1996: Zusammenschluss mit Schönfels und Stenn zu Landgemeinde Lichtentanne
1997: Ebersbrunn eingemeindet
01.04.2008: streicht Gemeindeteil Altrottmannsdorf*

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1696: : 2 Rittergut
1858: : 2 Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 730 ha

Bevölkerung

1551/54: 47 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 22 Inwohner, 1764: 58 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 29 Häusler, 23 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 718, 1871: 1307, 1890: 1826, 1910: 5830, 1925: 6278, 1939: 4688, 1946: 5134, 1950: 5811, 1964: 4724, 1990: 3374, 2000: 7211,

1925: Ev.-luth. 5376, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 279, 1925: andere 620,

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Lichtentanne, 1551: Anteil Rittergut Thanhof, 1551: Anteil Rittergut (Alt-) Schönfels, 1552: Anteil Rittergut Leubnitz, 1764: Anteil Rittergut Lichtentanne, 1764: Anteil Rittergut Thanhof, 1764: Anteil Rittergut (Alt-) Schönfels,

Kirchliche Organisation:

ehemals: FilK von Neumark /
um 1500: FilK von Schönfels (Archidiakonat Propstei Zeitz, Dekanat Greiz/Nb) /

FilK von Schönfels bis 1546, Pfarrkirche(n) 1555, FilK von Steinpleiß 1644 bis 1662, danach wieder Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Lichtentanne mit SK Schönfels u. SK Stenn; eingepfarrt Thanhof 1555 u. 1930, Brand 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1400: Lichtentanne (keine originale Wiedergabe) , 1411: Lichtenthan , 1421: Lichtentannen , 1426: Lichtentanne (HOV) , 1460: Lichtentann , 1528: Lichtenthan , 1530: Lichtenthann , 1791: Lichtentanne ,

Literatur

  • HONB, I 593
  • BKD Sa, 12, 38
  • Dehio Sa, II 639-640
  • Grünberg, I 383-384
  • Helbig, 280

50.695 12.42555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas