Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lotzen

nw Wilsdruff, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (im 17. Jh. neu angelegt)
1950: eingemeindet nach Sora (2)
1974: gehörig zu Klipphausen

Ortsadel, Herrengüter
1580 : Vorwerk
1748 : Mannlehngut
1791 : Vorwerk
1820 : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

einzeiliges Waldstreifendorf37 ha

Bevölkerung

1748: 12 Häusler, 1834: 76, 1871: 70, 1890: 70, 1910: 59, 1925: 59, 1939: 52, 1946: 64,

1925: Ev.-luth. 59,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1748: Rittergut Wilsdruff,

Kirchliche Organisation:

nach Sora gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Sora

Ortsnamenformen

1594: der Lotze , 1696: Lotzen , 1724: Loczen (HOV) , 1791: Lotzen Forwerg ,

Literatur


51.06972222 13.49916667

Karte

10180