Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Luttowitz | Lutobč

n Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Merka eingemeindet
1994: eingemeindet nach Radibor

Ortsadel, Herrengüter
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, gelängeartige Streifen- u. Gutsblockflur, 296 ha

Bevölkerung

1777: 2 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 13 Häusler, 1834: 87, 1871: 106, 1890: 102, 1910: 97, 1925: 124, 1939: 315, 1946: 369, 1950: 396, 1964: 391, 1990: 341,

1834: Kath. 36, 1925: Kath. 41, 1925: Ev.-luth. 83,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1777: Rittergut Malsitz, 1777: Anteil Landvogtei Bautzen,

Kirchliche Organisation:

seit alters römisch-katholisch nach Radibor gepfarrt. -- ev. Diaspora seit 1864 nach Milkel gepfarrt, seit 1899 nach Quatitz - 2001 zu Kirchgemeinde Quatitz

Ortsnamenformen

1362: Kirstanus de Lutevicz , 1400 [um 1400]: Luttewicz , 1433: Lotewicz , 1520: Luttowitz , 1565: Leuttowicz , 1608: Luttowiczsch , 1658: Luthobitz ,

Literatur


51.24083333 14.42444444

Karte

23167