Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mühlrose | Miłoraz

w Weißwasser, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1966-1972: teils wegen Braunkohlentagebau abgebrochen
1999: eingemeindet nach Trebendorf

Ortsadel, Herrengüter
1630 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Gewannflur, 621 ha

Bevölkerung

1630: 13 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 10 Häusler, 1777: 9 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 11 Häusler, 3 Wüstungen, 1825: 249, 1871: 409, 1885: 480, 1905: 572, 1925: 515, 1939: 525, 1946: 586, 1950: 695, 1964: 545, 1990: 228,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1597: Standesherrschaft Muskau, 1777: Standesherrschaft Muskau,

Kirchliche Organisation:

nach Schleife gepfarrt [1564] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Schleife (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1377: Melratze , 1441: Melrasza , 1448: Melrose , 1511: Melross , 1536: Milleros , 1558: Mülrose , 1597: Mühlroß , 1768: Mühlrose ,

Literatur


51.49194444 14.51555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas