Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Mühltroff

nw Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Stadt
1993: Kornbach eingemeindet
1994: Langenbach (1) eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1256 : castrum
1367 : Stadt
1378 : castrum, oppidum
1764 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut u. Schloss
1858 : Rittergut u. Schloss
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

zur Stadt erweitertes Straßenangerdorf, Gelängeflur, 1439 ha

Bevölkerung

1551: 39 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 21 Inwohner, 1764: 39 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 78 Häusler, 12 2/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 1509, 1871: 2161, 1890: 1893, 1910: 1889, 1925: 1974, 1939: 1991, 1946: 2367, 1950: 2228, 1964: 1997, 2000: 2056,

1834: Kath. 4, 1925: Ev.-luth. 1891, 1925: Kath. 23, 1925: andere 60,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Mühltroff, 1696: Rittergut Mühltroff, 1764: Rittergut Mühltroff,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Dekanat Schleiz/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Mühltroff mit SK Langenbach; eingepfarrt Linda bis 1545; FilK Langenbach seit 1933

Ortsnamenformen

1274: Muldorf , 1347: Muldorf (LBFS 275) , 1378: Moldorf (RDMM 124) , 1472: Mulndorff , 1576: Mühldrof , 1768: Mühltruf ,

Literatur

  • HONB, II 63-64
  • HSt Sa, 238
  • BKD Sa, 11, 30-31
  • Dehio Sa, II 707
  • DStB, II 155-156
  • LexStWapp, 298
  • Grünberg, I 432-433

50.54222222 11.93

Karte

20068