Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mahlis

nw Mügeln, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: Wadewitz (1) eingemeindet
1973: Gröppendorf eingemeindet
1994: eingemeindet nach Wermsdorf

Ortsadel, Herrengüter
1198 : Herrensitz
1350 : allodium
1445/47 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1764 : Kammergut
1912 : Kammergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Käferbruch

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Block- u. Streifenflur, 406 ha

Bevölkerung

1548/51: 17 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 29 Inwohner, 8 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 49 Häusler, 5 3/4 Hufen je 34 Scheffel, 1834: 652, 1871: 763, 1890: 732, 1910: 714, 1925: 754, 1939: 665, 1946: 867, 1950: 871, 1964: 723, 1990: 743,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 750, 1925: Kath. 3, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut/Kammergut Mahlis, 1590: Amtsdorf , 1696: Rittergut/Kammergut Mahlis, 1764: Rittergut/Kammergut Mahlis,

Kirchliche Organisation:

1350: PfK (ius patronatus)
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Wurzen/Mn) /
Pfarrkirche(n) 1529 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Mahlis-Liptitz, SK von Wermsdorf; eingepfarrt Poppitz 1578, Gröppendorf u. Wadewitz 1529 u. 1930, Anteil Glossen 1555 u. 1930; FilK Liptitz seit 1925

Ortsnamenformen

1198: Cnradus et Rdolfus de Mals (CDS I/3/31) , 1282: Mals , 1350: Malz , 1424: Malis , 1445/47: Jorge von Lympach zu Malis (Ebm. 2.6) ,

Literatur

  • HONB, II 6
  • BKD Sa, 27/28, 177-178
  • Dehio Sa, II 1030
  • Grünberg, I 404
  • Helbig, 44, 134

51.26333333 12.97055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas