Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Malschendorf

n Pillnitz, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Krieschendorf eingemeindet
1994: eingemeindet nach Schönfeld-Weißig
1999: gehörig zu Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewann- u. gelängeähnliche Streifenflur, 116 ha

Bevölkerung

1552: 6 besessene(r) Mann, 4 Inwohner, 7 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 6 3/4 Hufen je 16 Scheffel, 1834: 175, 1871: 186, 1890: 194, 1910: 205, 1925: 211, 1939: 188, 1946: 226, 1950: 499, 1964: 369, 1990: 252,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 202, 1925: andere 9,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Schönfeld, 1696: Rittergut Schönfeld, 1764: Rittergut Schönfeld,

Kirchliche Organisation:

nach Schönfeld gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Schönfeld

Ortsnamenformen

1414: Marchschendorf , 1445/47: Malschendorf , 1465: Malßendorff , 1547: Malckschendorff , 1548: Maltzschendorff ader Recke (s. a. HOV) , 1875: Maltzschendorf (Malschendorf) ,

Literatur


51.02722222 13.8875

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas