Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nöthnitz (2)

s Dresden, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Rosentitz
1923: eingemeindet nach Bannewitz

Ortsadel, Herrengüter
1696 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutsweiler mit Häuslerabbau, Gutsblöcke, 88 ha

Bevölkerung

1551: 3 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 1764: 2 besessene(r) Mann, 20 Häusler, 8 Hufen je 25 bis 30 Scheffel, 1834: 206, 1871: 356, 1890: 438, 1910: 591,

1834: Kath. 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Lockwitz, 1696: Rittergut Nöthnitz, 1764: Rittergut Nöthnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Dresden gepfarrt bis 1670, seitdem nach Leubnitz, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Leubnitz-Neuostra

Ortsnamenformen

1378: Netenicz (RDMM 268) , 1445/47: Netenwicz , 1453: Netenicz , 1477: Neteritz (HOV) , 1484: Notenicz , 1547: Nedens (HOV) , 1551: Neticz , 1662: Nötitz , 1791: Ntnitz, mit Rosentitz , 1875: Nöthnitz b. Dresden ,

Literatur

  • HONB, II 125
  • HSt Sa, 253-254
  • BKD Sa, 24, 86-90
  • Dehio Sa, I 16-17

51.00333333 13.72722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas