Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nepperwitz

w Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Bennewitz (4)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Altes Dorf, Wenigmachern

Siedlungsform und Gemarkung

zwei Rundweiler, Blockgewannflur, 241 ha

Bevölkerung

1548/51: 21 besessene(r) Mann, 30 Inwohner, 13 Hufen, 1764: 20 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 13 Hufen je 10 Scheffel, 1834: 185, 1871: 237, 1890: 190, 1910: 178, 1925: 225, 1939: 166, 1946: 188, 1950: 237, 1964: 179,

1925: Ev.-luth. 214, 1925: Kath. 9, 1925: andere 2,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1590: Amtsdorf , 1696: Rittergut Nischwitz, 1764: Rittergut Nischwitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Grubnitz (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1529 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Püchau; FilK Grubnitz, weiterhin FilK Deuben seit 1538, ebenso 1940, Schmölen 1538 bis 1897

Ortsnamenformen

1421: Nipperwicz , 1446: Nippirwitz , 1504: Neberwitz , 1521: Nepperwitz, Nipperwitz ,

Literatur

  • HONB, II 91-92
  • BKD Sa, 20, 189-190
  • Dehio Sa, II 70-71
  • Grünberg, I 443-444

51.38 12.68361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas