Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mohlis, Neu-

w Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Ortsteil von Mohlis, auch Ottiliengrund genannt
1935: gehörig zu Kagen
1969: gehörig zu Jahna-Kagen
1974: gehörig zu Jahna-Löthain
1994: gehörig zu Käbschütztal

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1875: 102,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Meißen, St. Afra, gepfarrt

Ortsnamenformen

1875: Neumohlis (Ottiliengrund) , 1908: Neumohlis (Ottiliengrund) ,

Literatur

  • HONB, II 49-50

51.16861111 13.4075

Karte

10376