Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Salza, Neu- St°

sw Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Stadt (seit 1670 von Exulanten angelegt)
1920: vereinigt mit Spremberg zu Neusalza-Spremberg


ältere Verfassungsverhältnisse
1675 : neuerbaute(s) Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1696 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

planmäßige Stadtanlage, Parzellenflur auf Flur Spremberg, 106 ha

Bevölkerung

1808: 115 Häuser, 1834: 927, 1871: 1119, 1890: 1190, 1910: 1212,

1834: Kath. 24, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 1108, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 66, 1925: andere 25,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1673: Rat der Stadt , 1673: Rittergut Spremberg, 1764: Rat der Stadt , 1764: Rittergut Spremberg,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) seit 1674, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Neusalza-Spremberg

Ortsnamenformen

1662: Neuen-Salza , 1662: Neuen-Salza , 1675: Neusalza , 1791: Neu Salza , 1875: Neusalza ,

Literatur

  • HONB, II 335
  • BKD Sa, 34, 417-425
  • Dehio Sa, I 636-637
  • Grünberg, I 455

51.03555556 14.52888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas