Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nicollschwitz

nö Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Bockelwitz

Ortsadel, Herrengüter
1293 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Großblöcke u. gewannähnliche Streifen, 148 ha

Bevölkerung

1548/51: 4 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 14 Hufen, 1764: 4 besessene(r) Mann, 14 Hufen je 12-15 Scheffel, 1834: 69, 1871: 78, 1890: 68, 1910: 53, 1925: 65, 1939: 64, 1946: 115,

1925: Ev.-luth. 61, 1925: Kath. 4,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Kloster Buch, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Bockelwitz gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bockelwitz-Sitten

Ortsnamenformen

1284: Nicraswiz , 1293: Johannes de Nycraswyzt , 1378: Nycraswicz, Nycraschwicz (RDMM 307) , 1403: Nickellschwitz , 1590: Nicolschwitz , 1875: Nicollschwitz (Nicolschwitz) ,

Literatur


51.19361111 12.97611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas