Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lungwitz, Nieder-

ö Glauchau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1993: eingemeindet nach Glauchau

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Rotloff

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 855 ha

Bevölkerung

1546: 58 Inwohner, 1585: 75 besessene(r) Mann, 1750: 45 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 56 Häusler, 1834: 911, 1871: 1420, 1890: 1686, 1910: 2141, 1925: 2156, 1939: 2277, 1946: 2431, 1950: 2478, 1964: 2246, 1990: 1590,

1834: Kath. 4, 1925: Ev.-luth. 2096, 1925: Kath. 9, 1925: andere 51,

Grundherrschaft

1497: Amtsdorf , 1497: Anteil v. Weißenbach , 1750: Amtsdorf , 1750: Anteil Rittergut Callenberg,

Kirchliche Organisation:

FilK von Lobsdorf 1542 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Lobsdorf-Niederlungwitz, SK von St. Egidien; eingepfarrt Elzenberg 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1393: Lunckwitz , 1418: Lunkewicz , 1460: Lungkwicz ad sanctum Petrum , 1489: Nider-Lungkwitz zu St. Peter , 1493: nyder Lungkwitz, Lunckewitzs zw Sand peter , 1531: Lunckewitz zu Sant peter , 1720: Niederlungwitz ,

Literatur

  • HONB, I 628
  • BKD Sa, 13, 25-26
  • Dehio Sa, II 330-331
  • Helbig, 36, 88, 324

50.81444444 12.57666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas