Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ottendorf, Nieder-

n Neustadt i. Sa., Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Berthelsdorf (8)
1994: gehörig zu Hohwald
01.08.2007: gehörig zu Neustadt i. Sa.

Ortsadel, Herrengüter
1672 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 494 ha

Bevölkerung

1559: 31 besessene(r) Mann, 24 Häusler, 14 Hausgenosse, 15¼ Hufen, 1764: 30 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 42 Häusler, 15 Hufen je 16-18 Scheffel, 1834: 486, 1871: 537, 1890: 605, 1910: 735, 1925: 734, 1939: 654, 1946: 803,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 713, 1925: Kath. 10, 1925: andere 11,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1696: Rittergut Berthelsdorf, 1764: Rittergut Berthelsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Oberottendorf gepfarrt 1559 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Oberottendorf-Rückersdorf

Ortsnamenformen

: ältere Belege siehe Oberottendorf , 1600 (um 1600): Nider Ottendorf , 1606: Unter Ottendorf , 1608: Niederottendorff , 1791: Nieder Ottendf. , 1875: Niederottendorf ,

Literatur

  • HONB, II 146-147
  • BKD Sa, 1, 53

51.06611111 14.21333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas