Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Poyritz, Nieder-

nw Pillnitz, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Dresden


ältere Verfassungsverhältnisse
1414 : wüst
1476 : wüst
1547 : wüst

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

langgestrecktes, lockeres Straßendorf, Block- u. Streifenflur, 65 ha

Bevölkerung

1550: 10 besessene(r) Mann, 4 Hufen, 1605: 34 Gärtner u. Häusler, 1748: 27 Gärtner, 23 Häusler, keine Hufen, 1834: 337, 1871: 441, 1890: 625, 1910: 949, 1925: 947, 1939: 1100, 1946: 1323,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 831, 1925: Kath. 23, 1925: andere 93,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1606: Rittergut Pillnitz, 1696: Rittergut Wachwitz, 1748: Rittergut Niederpoyritz,

Kirchliche Organisation:

nach Dohna gepfarrt bis 1539, seitdem nach Hosterwitz, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Laubegast

Ortsnamenformen

: ältere Belege siehe auch Oberpoyritz , 1414: Wusten Podegriczsch , 1476: Wusten Pogeritz , 1541: Poyeritz (wüst) , 1566: Nider Pogeritz (HOV) , 1580: Nider Boieritzsch oder Kratza genannt , 1580: Kratza (HOV) , 1623: Nieder Poyericz , 1635: zur Kraze (HOV) , 1875: Niederpyritz (Niederboyritz, früher Cratza gen.) ,

Literatur

  • HONB, II 211

51.02805556 13.84722222

Karte

8176