Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rabenstein, Nieder-

w Chemnitz, Kreisfr. Stadt Chemnitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1897: vereinigt mit Oberrabenstein zu Rabenstein (2)
1950: gehörig zu Chemnitz

Ortsadel, Herrengüter
1696 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Häuslerzeilen, Waldhufen, 562 ha

Bevölkerung

1548/51: 24 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 77 Inwohner, 16 Hufen, 1764: 19 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 36 Häusler, 17 Hufen je 24 sch ., 1834: 1306, 1871: 2082, 1890: 2442,

1834: Kath. 4, 1834: Ref. 1,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1696: Rittergut Niederrabenstein, 1764: Rittergut Niederrabenstein,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) Rabenstein (Archidiakonat Chemnitz, sedes Chemnitz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Georgs-Kirchgemeinde Chemnitz-Rabenstein; eingepfarrt Oberrabenstein u. Rottluff 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1375: Lapis (villa), Steyn (dorf) (CDS II 6, 371) , 1383: in pago ville Steyn , 1422: zum Stein , 1460: Rabensteyn, Robensteyn , 1518 (um 1518): zcum Slosse Rabenstein gehorende villa Stein , 1548: Stein , 1590: Stein , 1691: Nieder Rabenstein (HOV) , 1791: Nieder Rabenstein ,

Literatur

  • HONB, II 240
  • BKD Sa, 7, 50-51
  • Dehio Sa, s. Rabenstein
  • Helbig, 37, 205

50.83416667 12.84083333

Karte

14078