Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wiera, Nieder-

n Glauchau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Röhrsdorf (4) eingemeindet
1964: eingemeindet nach Oberwiera

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 190 ha

Bevölkerung

1548: mit Wickersdorf 16 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 15 Hufen, 1820: 9 besessene(r) Mann, 26 Häusler, 1867: 198, 1895: 171, 1910: 156, 1925: 182, 1939: 168, 1946: 275, 1950: 496,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

ehemals: Kloster Grünhain, 1548: Amtsdorf , 1820: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

1279: Pfarrkirche(n) (Pfarrer, hierher oder zu Oberwiera) /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

§§§§§§§§§§ - 2001 §§§§§§§

Ortsnamenformen

1279: Witego plebanus in Wira (Zuweisung auch zu Oberwiera möglich) , 1336: Wira, Wyra , 1378: Wyrow, Wyraw, Wyra (RDMM 200) , 1497: Wyra , 1517: Niederwieraw , 1528: Nyder Wiraw , 1533/34: Niderwirau , 1551: Niderwyra , 1820: Nieder-Wiehra, Nieder-Wiera, selten Nieder-Wyhra ,

Literatur

  • HONB, II 589-590
  • BKD Thür, 21, 220
  • Dehio Sa, II 759

50.89472222 12.55027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas