Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Winkel, Nieder-

nö Waldenburg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1992: eingemeindet nach Waldenburg

Siedlungsform und Gemarkung

Reihendorf, waldhufenähnliche Blockflur, 159 ha

Bevölkerung

1546: 7 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 19 Inwohner, 1750: 7 besessene(r) Mann, 16 Häusler, 1834: 234, 1871: 358, 1890: 359, 1910: 395, 1925: 374, 1939: 332, 1946: 391, 1950: 335, 1964: 299, 1990: 214,

1925: Ev.-luth. 347, 1925: Kath. 4, 1925: andere 7,

Grundherrschaft

1497: Amtsdorf , 1750: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Chemnitz, sedes Waldenburg/Mn) /

FilK von Altstadt Waldenburg seit 1542, ebenso 1940 - 2001 zu Luther-Kirchgemeinde Waldenburg; eingepfarrt Uhlsdorf bis 1542

Ortsnamenformen

1460: Niderwinckel , 1495: Inferior Winckel , 1547: Nidder Wynnckel , 1720: Nieder Winckel ,

Literatur

  • HONB, II 601-602
  • BKD Sa, 13, 26
  • Dehio Sa, II 1003-1004
  • Grünberg, I 465

50.885 12.63416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas