Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Goseln, Ober-

n Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: vereinigt mit Oberzschörnewitz zu Zschörnewitz
1950: gehörig zu Zschepplitz
1973: gehörig zu Mockritz (1)
1994: gehörig zu Großweitzschen

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Bauernweiler, gewannähnliche Streifenflur, 113 ha

Bevölkerung

1551: 5 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 1748: 5 besessene(r) Mann, 5½ Hufen je 25-30 Scheffel, 1834: 46, 1871: 46, 1890: 62, 1910: 36, 1925: 45,

1925: Ev.-luth. 44, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Rittmitz, 1696: Rittergut Rittmitz, 1764: Rittergut Rittmitz,

Kirchliche Organisation:

nach Döbeln gepfarrt 1554 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Döbeln

Ortsnamenformen

1378: Gostenicz , 1551: Gosselitz , 1554: Goslitz , 1564: Cleine Kasell , 1696: Dürrgoseln , 1748: Obergoseln (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 340

51.15277778 13.10361111

Karte

2071