Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wiera, Ober-

nw Waldenburg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Harthau (3) und Neukirchen (3) eingemeindet
1964: Niederwiera und Wickersdorf (2) eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1254 : Herrensitz
1531 : Hof u. Vorwerk
1750 : Rittergut
1875 : Lehngut (exemtes Grundstück)
1900 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 384 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 1595: 33 besessene(r) Mann, 1750/64: 15 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 42 Häusler, 1764: 15 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 4 Häusler, 9 1/6 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 502, 1871: 514, 1890: 538, 1910: 510, 1925: 506, 1939: 481, 1946: 604, 1950: 864, 1964: 1355, 1990: 1250, 2000: 1281,

1925: Ev.-luth. 502, 1925: Kath. 4,

Grundherrschaft

1551: Anteil Amtsdorf Remse, 1595: Rittergut Windischleuba b. Altenburg, 1750: Rittergut Oberwiera, 1764: Anteil Amtsdorf Remse,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1542 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Oberwiera mit Niederwiera u. Neukirchen, mit SK Schönberg; eingepfarrt Gähsnitz, Röhrsdorf u. Wickersdorf 1542 u. 1930

Ortsnamenformen

1254: Conradus de Wira , 1336: Superior Wira , 1350: Wyra , 1492: in superiori Wyra , 1493: obern Wyraw, obirnwira , 1528: Wyraü , 1531: ober Wyra , 1552: zur oberen Wirraw , 1720: Ober Wiehra , 1820: Oberwyhra, auch Oberwiehra , 1875: Oberwiera b. Remse, Oberwiera (Oberwiehra) b. Waldenburg ,

Literatur

  • HONB, II 589-590
  • BKD Sa, 13, 28
  • Dehio Sa, II 758
  • Grünberg, I 480-481
  • Helbig, 229

50.89166667 12.5375

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas