Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oelbrück (bis 1936 Kleinölsa) | Wolešnica

w Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: umbenannt in Oelbrück
1938: eingemeindet nach Klitten
01.02.2009: gehörig zu Boxberg/O.L.

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelängeflur, 254 ha

Bevölkerung

1777: 6 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 9 Häusler, 1825: 139, 1871: 164, 1885: 141, 1905: 174, 1925: 166,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1777: Rittergut Dürrbach,

Kirchliche Organisation:

nach Klitten gepfarrt [1555] u. 1925

Ortsnamenformen

1419: Olsen parva , 1452: Olsenicz, Oelsen , 1533: Olsse , 1545: Ollse , 1792: Kleinölßa , seit 1936: Oelbrück ,

Literatur

  • HONB, II 135 (Oelsa, Klein-, Nr. 2)

51.345 14.59916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas