Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oelsa, Groß-

n Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1926: vereinigt mit Kleinoelsa zu Oelsa (1)
1994: gehörig zu Rabenau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 466 ha

Bevölkerung

1551: 27 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 5 Häusler, 20 Inwohner, 1569: 21 Hufen, 1764: 28 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 19 Häusler, 21 Hufen je 12 Scheffel, 1834: 473, 1871: 601, 1890: 770, 1910: 1352, 1925: 1413,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Rabenau, 1565: Amtsdorf , 1569: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Seifersdorf gepfarrt 1539 u. 1837, Pfarrkirche(n) seit 1913 - 2001 Kirchgemeinde Oelsa; eingepfarrt Kleinoelsa

Ortsnamenformen

1443: zcu der Olßen , 1488: Olse , 1526: Olsch , 1539/40: Ölße , 1548/64: Ölssa , 1569: Ölßen , 1590: Olßa , 1754: Groß Oelßa , 1875: Großölsa ,

Literatur


50.94583333 13.66916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas