Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ottendorf (2)

ö Hainichen, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Hainichen (3)

Ortsadel, Herrengüter
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 562 ha

Bevölkerung

1551: 22 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 70 Inwohner, 1764: 22 besessene(r) Mann,1 Gärtner, 7 Häusler, 13 3/4 Hufen je 20-30 Scheffel, 1834: 330, 1871: 749, 1890: 856, 1910: 897, 1925: 925, 1939: 848, 1946: 995,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 871, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 13, 1925: andere 40,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Arnsdorf, 1696: Rittergut Arnsdorf, 1764: Rittergut Arnsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Pappendorf gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1875 nach Hainichen, ebenso 1930 - 2001 Trinitatis-Kirchgemeinde Hainichen

Ortsnamenformen

1385: Ottindorf , 1412: Ottendorff , 1555: Ottendorff (Schreibung nach HONB) , 1875: Ottendorf b. Hainichen ,

Literatur


50.98055556 13.13194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas