Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ottendorf (5)

s Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1970: vereinigt mit Friedrichswalde zu Friedrichswalde-Ottendorf
1994: gehörig zu Bahretal


ältere Verfassungsverhältnisse
1294 : munitio

Ortsadel, Herrengüter
1400 : allodium
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 466 ha

Bevölkerung

1551: 18 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 55 Inwohner, 15¼ Hufen, 1764: 12 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 8 Häusler, 6 Hufen je 22 Scheffel, 1834: 337, 1871: 403, 1890: 536, 1910: 520, 1925: 512, 1939: 539, 1946: 637, 1950: 660, 1964: 581,

1925: Ev.-luth. 489, 1925: Kath. 6, 1925: andere 17,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Ottendorf, 1696: Rittergut Ottendorf, 1764: Rittergut Ottendorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Pirna/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Ottendorf-Friedrichswalde-Borna mit SK Liebstädter Land; eingepfarrt Dohma u. Gersdorf 1539 u.1930, Hartmannsbach 1539 u. 1555, Anteil Berggießhübel 1501; FilK Friedrichswalde seit 1932

Ortsnamenformen

1294: Ottendorff , 1299: villa Gabel intra Ottendorf et Gerhardisdorf (Obergersdorf) , 1304: Othendorff , 1400: Ottindorff , 1791: Ottendorf bey Gießhbel , 1875: Ottendorf b. Pirna ,

Literatur

  • HONB, II 146
  • BKD Sa, 1, 54-55
  • Dehio Sa, I 677
  • Grünberg, I 496-497

50.89666667 13.92111111

Karte

11168