Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pockau

sö Lengefeld, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: Görsdorf eingemeindet
1939: spätestens umbenannt in Pockau-Flöhatal
1948: Ortsteil Marterbüschel zugeordnet von Stadt Lengefeld
1994: Forchheim (2) und Wernsdorf (3) eingemeindet
1995: Pockau/Flöhtal wieder umbenannt in Pockau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 477 ha

Bevölkerung

1552: 23 besessene(r) Mann, 22 Inwohner, 1764: 19 besessene(r) Mann, 16 Gärtner, 10 Häusler, 13 3/4 Hufen, 1834: 589, 1871: 1091, 1890: 1577, 1910: 1937, 1925: 2302, 2000: 4537,

1925: Ev.-luth. 2237, 1925: Kath. 14, 1925: andere 51,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Lauterstein, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lengefeld gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1886 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Pockau

Ortsnamenformen

1365: Pakaw , 1434: Pagke, Pogke , 1488: Pocke , 1488: Pock , 1497: Pockaw , 1501: Pocka , 1508: von der Pock , 1539/40: Bocka , 1587: Pockau , 1939: Pockau (Flöhatal) (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, II 189
  • Dehio Sa, II 818
  • Grünberg, I 522

50.70194444 13.22833333

Karte

18060