Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Portitz

w Taucha, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Leipzig (1)

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Herrensitz
1350 : curia
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Placktitz(?)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 405 ha

Bevölkerung

1551: 14 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 15 Inwohner, 1764: 16 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 18 Hufen je 24-30 Acker, 1834: 162, 1871: 261, 1890: 407, 1910: 697, 1925: 750,

1925: Ev.-luth. 583, 1925: Kath. 27, 1925: andere 140,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Graßdorf, 1580: Rat zu Leipzig, 1696: Rittergut Graßdorf, 1764: Rittergut Graßdorf, 1764: Rat zu Leipzig,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Taucha (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

FilK von Taucha 1540 u. 1840, seit 1920 von Plaußig - 2001 zu Kirchgemeinde Plaußig

Ortsnamenformen

(974) [1012/18]: Borintzi , 1350: Borticz, Giselherus de Porticz , 1378: Borticz (RDMM 170) , 1486: Parditz (HOV) , 1539: Borthewitz (HOV) , 1551: Bortitz , 1580: Ports (HOV) , 1791: Portitz, nebst Portitzmhle ,

Literatur

  • HONB, II 204
  • BKD Sa, 16, 106
  • Dehio Sa, II 601-602

51.38694444 12.44972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas