Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Prachenau

ö Weißenberg, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Melaune
1994: gehörig zu Vierkirchen

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Gelängeflur, 320 ha

Bevölkerung

1558: s. Ödernitz, 1777: 7 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 16 Häusler, 1825: 177, 1871: 302, 1885: 294, 1905: 232, 1925: 280, 1939: 266, 1946: 327, 1950: 337, 1964: 291,

Grundherrschaft

1558: Kloster Marienthal, 1777: Kloster Marienthal,

Kirchliche Organisation:

nach Melaune gepfarrt [1550] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Melaune (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1239: Prohinowe , 1245: Prohonowe , 1346: Prochnow (PN) , 1451: Prachenaw , 1791: Prachenau ,

Literatur


51.20138889 14.73416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas