Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Prausitz (1) (Groß-)

s Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1951: Kobeln und Pahrenz eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Mehltheuer (4) zu Mehltheuer (4)
seit 1996: gehörig zu Hirschstein (1)

Ortsadel, Herrengüter
1206 : Herrensitz
1354 : allodium

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 374 ha

Bevölkerung

1547/52: 18 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 22 Hufen, 1764: 23 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 21½ Hufen je 10 Scheffel, 1834: 210, 1871: 261, 1890: 304, 1910: 379, 1925: 359, 1939: 319, 1946: 420, 1950: 1093, 1964: 830, 1990: 789,

1925: Ev.-luth. 356, 1925: Kath. 2, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

ehemals: Kloster Riesa, 1547: Anteil Domkapitel Wurzen, 1547: Anteil Domkapitel Meißen, 1547: Rittergut Jahnishausen, 1696: Rittergut Jahnishausen, 1764: Rittergut Jahnishausen,

Kirchliche Organisation:

1354, bis: zu Pfarrkirche(n) Pausitz gehörig /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Lommatzsch/Mn) /

Pfarrkirche(n) bis 1540 u. wieder seit 1811, ebenso 1940, 1540 bis 1811 FilK von Heyda - 2001 Kirchgemeinde Prausitz mit den SK Boritz-Leutewitz u. Riesa-Pausitz; FilK Mehltheuer seit 1926

Ortsnamenformen

1206: Tammo de Pruz , 1272: Tammo de Pruzic , 1334: Pruz magnum , 1354: Prusk , 1382: Grozprus, Pruz (CDS II 2, 629) , 1445: Pruß Maior , 1547: Grossen Praus , 1594: Brausitz (HOV) , 1791: Praußitz ,

Literatur

  • HONB, II 213-214
  • BKD Sa, 37, 237-241
  • Dehio Sa, I 715-716
  • Grünberg, I 528-529

51.25833333 13.3125

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas