Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Promnitz

n Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: eingemeindet nach Röderau
1994: gehörig zu Röderau-Bobersen
01.07.2002: gehörig zu Zeithain*


ältere Verfassungsverhältnisse
1234 : navale passagium

Ortsadel, Herrengüter
1272 : Herrensitz
1324 : 2 Vorwerk
1519 : Vorwerk
1551 : Rittergut
1791 : Rittergut ohne Dorf, einige Häuser auf Rittergut-Grund
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeile, Gutsblockflur, 161 ha

Bevölkerung

1551: 8 Inwohner, 1764: 14 Häusler, 1834: 110, 1871: 140, 1890: 167, 1910: 155, 1925: 169,

1925: Ev.-luth. 163, 1925: Kath. 4, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Promnitz, 1696: Rittergut Promnitz, 1764: Rittergut Promnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Riesa gepfarrt vor 1555, seitdem nach Röderau, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Röderau

Ortsnamenformen

1186/90: Prominiz (CDS I/2/564) , 1234: Promniz , 1272: Hermannus de Promeniz (OU 791 = SchR 983) , 1474: Promnicz , 1519: forberg Kleinpromnitz , 1540: Groß Bromsdorff , 1551: Vberbromnitz , 1552: Grosse Promnitz , 1696: Groß- u. Ober- oder Klein-Promnitz (HOV) , 1791: Promnitz, Groß- , 1875: Promnitz ,

Literatur

  • HONB, II 225-226
  • BKD Sa, 37, 241-244
  • Dehio Sa, I 756

51.31055556 13.30916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas