Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Quasnitz

ö Schkeuditz, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1922: Hainichen (2) eingemeindet
1929: eingemeindet nach Lützschena
1994: gehörig zu Lützschena-Stahmeln
1999: gehörig zu Leipzig (1)

Ortsadel, Herrengüter
1477 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. gewannähnliche Streifenflur, 138 ha

Bevölkerung

1562: 10 besessene(r) Mann, 1764: 9 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 4½ Hufen je 12 Scheffel, 1834: 96, 1871: 137, 1890: 192, 1910: 552, 1925: 1949,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lützschena gepfarrt 1562, nach Hänichen 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lützschena

Ortsnamenformen

1271: Quazniz , 1383: Quasnicz , 1477: Qwaßnigk , 1483: Casnitz , 1562: Kosnitz , 1820: Quaßnitz, Kasnitz, Kasenz ,

Literatur


51.38388889 12.26638889

Karte

4159