Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Quosdorf † (Wüstung)

nw Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1907: aufgelöst und dem Truppenübungsplatz Königsbrück zugeordnet (seitdem wüst), heute Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gelängeähnliche Streifenflur, 308 ha

Bevölkerung

1560: 9 besessene(r) Mann, 15½ Hufen, 1777: 8 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 1834: 60, 1871: 60, 1890: 50,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1527: Standesherrschaft Königsbrück, 1777: Standesherrschaft Königsbrück,

Kirchliche Organisation:

nach Krakau gepfarrt 1540 u. 1900

Ortsnamenformen

1461: Quoßdorff , 1488: Quoßdorff , 1527: Quoßdorf , 1555: Quasdorff (HOV) , 1875: Quoosdorf (Quosdorf) , 1905: Quosdorf ,

Literatur


51.30527778 13.87388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas