Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Röhrsdorf (3)

w Dohna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1993: Zusammenschluss mit Borthen und Gorknitz zu Landgemeinde Röhrsdorf
1999: gehörig zu Dohna

Ortsadel, Herrengüter
1437 : Vorwerk
1696 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Primselwitz; Ant. Olberndorf, Ant. Pfütze (beide ident.?)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf mit Häuslerabbau u. getrenntem Einzelgut, Guts- u. Bauernblöcke, 275 ha

Bevölkerung

1547/52: 10 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 12 Inwohner, 7¼ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 2 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 263, 1871: 317, 1890: 459, 1910: 401, 1925: 376, 1939: 330, 1946: 374, 1950: 384, 1964: 393, 1990: 234,

1925: Ev.-luth. 348, 1925: Kath. 24, 1925: andere 4,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Borthen, 1696: Rittergut Röhrsdorf, 1764: Rittergut Röhrsdorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Pirna/Mn) /

FilK von Dohna 1539 bis 1542, seitdem wieder Pfarrkirche(n), seit 1932 FilK von Lockwitz - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Lockwitz; eingepfarrt Groß- u. Kleinborthen u. Burgstädtel seit 1847, ebenso 1930

Ortsnamenformen

1436: Rudigistorff , 1437: Rudigerstorff , 1451: Rurßdorff , 1456: Rudigestorff , 1498: Ruderstorff , 1517: Kleyn Rursdorf , 1548: Rorßdorff (HOV) , 1555: Windisch Rurßdorff , 1608: Rürßdorf (HOV) , 1791: Rhrsdorf, bey Borthen , 1875: Röhrsdorf b. Pirna (Kleinröhrsdorf) ,

Literatur

  • HONB, II 300
  • BKD Sa, 1, 78
  • Dehio Sa, I 759
  • Grünberg, I 568

50.96194444 13.81083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas