Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Radewitz (3)

nö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Marksiedlitz eingemeindet
1973: eingemeindet nach Glaubitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf mit Zeilendorfteil, Gewannflur, 298 ha

Bevölkerung

1552: 12 besessene(r) Mann, 11 Inwohner, 1764: 14 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 19 1/8 Hufen je 14 Scheffel, 1834: 145, 1871: 215, 1890: 186, 1910: 213, 1925: 205, 1939: 188, 1946: 241, 1950: 327, 1964: 255,

1925: Ev.-luth. 205,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Glaubitz, 1696: Rittergut Glaubitz, 1764: Rittergut Glaubitz,

Kirchliche Organisation:

nach Glaubitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Glaubitz

Ortsnamenformen

1406: Rodewicz , 1422: Rodwicz , 1452: Radewitz , 1506: Rodewitz , 1540: Rötzschenn , 1552: Rodewitz , 1591: zum Rötzgenn , 1730: Rädzgen (HOV) , 1875: Radewitz b. Riesa ,

Literatur


51.33305556 13.3925

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas