Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reichstädt (Nieder-, Ober-)

sw Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1995: eingemeindet nach Dippoldiswalde

Ortsadel, Herrengüter
1336 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1696 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen mit Gutsblöcken, 2235 ha

Bevölkerung

1552: 104 besessene(r) Mann, 112 Inwohner, 1569: 66 besessene(r) Mann, 39 Häusler, 17 Gärtner, 63½ Hufen, 1764: 52 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 41 Häusler, 63 3/8 Hufen je 20-24 Scheffel, 1834: 1092, 1871: 1095, 1890: 1248, 1910: 1238, 1925: 1263, 1939: 1190, 1946: 1644, 1950: 1673, 1964: 1400, 1990: 1430,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 1246, 1925: Kath. 8, 1925: andere 9,

Grundherrschaft

1548: Rittergut Dippoldiswalde, 1569: Amtsdorf , 1696: Rittergut Reichstädt, 1764: Rittergut Reichstädt,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Dippoldiswalde/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Reichstädt, SK von Dippoldiswalde; eingepfarrt Stadtgut Dippoldiswalde 1930

Ortsnamenformen

1319: Richenstat , 1336: germani dicti de Rychinstat (BgfM 65 = OU 2740 (Mitt. E. Leisering)) , 1378: Richenstat (RDMM 245) , 1445/47: Richstat, Richstad , 1460: Reichstat , 1548: Reychstedt , 1791: Reichstädt , 1875: Reichstädt (Nieder- u. Ober-) ,

Literatur

  • HONB, II 271-272
  • BKD Sa, 2, 70-71
  • Dehio Sa, I 747-749
  • Grünberg, I 550

50.88222222 13.63777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas