Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reinhardtsgrimma

ö Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1995: Zusammenschluss mit Cunnersdorf (1), Frauendorf (3) und Hirschbach zu Landgemeinde Reinhardtsgrimma
1995: Hausdorf (2) eingemeindet
02.01.2008: Zusammenschluss mit Glashütte* zu Glashütte

Ortsadel, Herrengüter
1206 : Herrensitz
1438 : Vorwerk
1494 : 2 Rs.
1548 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1177 ha

Bevölkerung

1548/51: 36 besessene(r) Mann, 22 Gärtner, 70 Inwohner, 53 Hufen, 1748/64: 24 besessene(r) Mann, 5 wüste besessene(r) Mann, 40 Häusler, 42½ Hufen, 1834: 786, 1871: 870, 1890: 975, 1910: 923, 1925: 882, 1939: 911, 1946: 1268, 1950: 1241, 1964: 1142, 1990: 886, 2000: 3056,

1925: Ev.-luth. 875, 1925: Kath. 6, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1548: Rittergut Reinhardtsgrimma, 1696: Rittergut Reinhardtsgrimma, 1764: Rittergut Reinhardtsgrimma,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Dippoldiswalde/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Reinhardtsgrimma mit SK Glashütte; eingepfarrt Cunnersdorf, Hirschbach, Nieder- u. Oberfrauendorf, Anteil Schlottwitz 1539 u. 1930, Anteil Reinholdshain 1539 u. 1840, Luchau 1539, bis 1566

Ortsnamenformen

1206: Reinoldus de Grimme , 1348: Reynoldisgrimme , 1378: Grymme (RDMM 256) , 1402: Reynardsgrymme , 1404: Reynharzgrym , 1418: Reynoldesgrymme , 1493: Reynoldtsgryme, Reinelßgrymme , 1502: Reynersgrym , 1539/40: Reinertzgrim, Reinerschgrim , 1555/56: Reynhardts Grimme , 1791: Reinhardtsgrimma ,

Literatur

  • HONB, I 357-358
  • HSt Sa, 299
  • BKD Sa, 2, 71-72
  • Dehio Sa, I 750-752
  • Grünberg, I 552

50.89361111 13.75305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas