Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rengersdorf, Nieder-

sö Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: eingemeindet nach Kodersdorf

Ortsadel, Herrengüter
1566 : Rittergut
1777 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1031 ha

Bevölkerung

1777: 9 besessene(r) Mann, 25 Gärtner, 23 Häusler, 1825: 404, 1871: 666, 1885: 686, 1905: 641, 1925: 610,

Grundherrschaft

1566: Rittergut Niederrengersdorf, 1777: Rittergut Niederrengersdorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Görlitz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2004 zu Kirchgemeinde Kodersdorf (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); eingepfarrt Oberrengersdorf, Kodersdorf, Särichen u. Wiesa [1539] u. 1925

Ortsnamenformen

1305 (um 1305): Rengeresdorph , 1343 (um 1343): Renkertsdorf , 1375: Rengirstorf , 1427: Rengersdorff , 1561: Renngerßdorff , 1708: Nieder Rengersdorff ,

Literatur

  • HONB, II 280
  • VKD Sil, 3, 773-774

51.22666667 14.89555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas