Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reusa

ö Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Sorga (2), Kleinfriesen und Tauschwitz (2)
1903: eingemeindet nach Plauen (2)

Ortsadel, Herrengüter
1583 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: nach Plauen gepfarrt 1582 u. 1930

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 239 ha

Bevölkerung

1583: 6 besessene(r) Mann, 1764: 2 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 16 Häusler, ½ Hufe (= 17 Scheffel), 1834: 280, 1871: 420, 1890: 1480,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1583: Rittergut Reusa, 1764: Rittergut Reusa,

Kirchliche Organisation:

nach Plauen gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu St. Michaelis-Kirchgemeinde Plauen

Ortsnamenformen

1368: Rusan , 1428: Rewser , 1441: Reussen , 1466: Rewsan , 1506: Rewsen, Rewssa , 1549: Reußa , 1578: Reussa , 1590: Reusa ,

Literatur

  • HONB, II 284
  • BKD Sa, 11, 72-74

50.49083333 12.16055556

Karte

20096