Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rothenkirchen

nö Auerbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: neu gebildet mit Wernesgrün und Wildenau (1) zu Landgemeinde Steinberg (1)

Ortsadel, Herrengüter
1875 : Allodialgut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 583 ha

Bevölkerung

1551: 23 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 29 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 54 Häusler, 5 1/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 1337, 1871: 1319, 1890: 1450, 1910: 1827, 1925: 1857, 1939: 1947, 1946: 2122, 1950: 2340, 1964: 2161, 1990: 1671,

1925: Kath. 18, 1925: Juden 1, 1925: andere 64, 1925: Ev.-luth. 1774,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Auerbach, 1696: Rittergut Rützengrün, 1764: Rittergut Rützengrün,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Auerbach (Archidiakonat Propstei Zeitz, Dekanat Greiz/Nb) /

FilK von Auerbach 1578, seit 1706 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Rothenkirchen mit SK Wernesgrün; eingepfarrt Stützengrün bis 1706; FilK Stützengrün 1706 bis 1885, Wernesgrün seit 1888, ebenso 1940. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Zwickau, St. Johann, seit 1946

Ortsnamenformen

1441: Rotenkirchen , 1460: Rotenkirch , 15. Jh. (Ende 15. Jh.): zur Rottn Khirchen , 1592: Rotkirchen , 1633: Rotenkirchen ,

Literatur

  • HONB, II 314
  • BKD Sa, 9, 11-12
  • Dehio Sa, II 873
  • Grünberg, I 572

50.54166667 12.50555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas