Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ruhland | Stadt

sw Senftenberg, Lkr. Oberspreewald-Lausitz/Brandenburg

Verfassung

Stadt
1974: Arnsdorf (7) eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1332 : castrum
1363 : huz
1397 : hus und stat
1791 : accisbare Stadt
18. Jh. : Städtlein u. Schloss

Ortsadel, Herrengüter
1398 : Rittersitz
1476 : Rittersitz

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage, gelängeähnliche Streifenflur mit Gutsblöcken, 2185 ha

Bevölkerung

1777: 157 Häuser (36 besessene(r) Bürger, 34 Gärtner, 87 Häusler), 35 Wüstungen, 1825: 1031, 1871: 1618, 1885: 1858, 1905: 2513, 1925: 3110, 1939: 4145, 1946: 4533, 1950: 4669, 1964: 4393,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1529: Rittergut Ruhland, 1777: Rittergut Ruhland,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940; eingepfarrt Arnsdorf, Biehlen, Guteborn, Jannowitz, Naundorf (Prov. Brandenburg) u. Schwarzbach [1540] u. 1925. FilK Lindenau bis ca. 1530, Hohenbocka bis 1540, Kroppen seit Reformation bis ca. 1700. -- römisch-katholisch Seelsorgestelle seit 1951, ebenso 1997 (Bistum Görlitz)

Ortsnamenformen

1332: Rulant , 1363: Ruland , 1379: Rulant , 1398: Niclos von Gorik zu Ruland(e) gesessin , 1451: Rulanth , 1476: Ruelandt , 1512: Roland , 1791: Ruhland ,

Literatur

  • DS, 28, 260-261
  • HSt Sa, 311
  • VKD Sil, 3, 788-789

51.45861111 13.86694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas