Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sörnewitz (1)

sö Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Coswig (1)

Ortsadel, Herrengüter
1402 : allodium

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 418 ha

Bevölkerung

1547/51: 24 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 11 Inwohner, 20 3/4 Hufen, 1764: 21 besessene(r) Mann, 28 Häusler, 19 Hufen je 12 Scheffel, 1834: 388, 1871: 412, 1890: 437, 1910: 1281, 1925: 1604, 1939: 1995, 1946: 2330,

1925: Ev.-luth. 1155, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 191, 1925: andere 257,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Hospital Meißen, 1547: Anteil Pfarre Frauenstein i. Erzgeb., 1547: Anteil Amtsdorf , 1551: Stift Meißen, 1590: Prok.-Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Brockwitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Coswig-Brockwitz

Ortsnamenformen

1205: Sornuitz , 1206: Sornewic , 1289: Surnewytcz , 1378: Sornewicz (RDMM 291) , 1495: Sarnewitz (HOV) , 1502: Sornewicz , 1791: Srnewitz , 1875: Sörnewitz b. Meißen ,

Literatur

  • HONB, II 437
  • HSt Sa, 335
  • Dehio Sa, I 803-804

51.13666667 13.52222222

Karte

10304