Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Saida

nö Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Eichberg (1)
1939: eingemeindet nach Gombsen
1973: gehörig zu Kreischa (1)

Ortsadel, Herrengüter
1440 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Blockflur, 107 ha

Bevölkerung

1547: 6 besessene(r) Mann, 4½ Hufen, 1764: 4 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 4¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 99, 1871: 85, 1890: 64, 1910: 83, 1925: 88,

1925: Ev.-luth. 80, 1925: Kath. 8,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Rittergut Oberkreischa, 1696: Rittergut Oberkreischa, 1764: Rittergut Oberkreischa,

Kirchliche Organisation:

nach Kreischa gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kreischa

Ortsnamenformen

1350: Seydowichin (LBFS 48) , 1378: Seydichin, Seidechin (RDMM 262) , 1440: Sydecht, Seydichin , 1487: Seidicht , 1555/56: Seda , 1570: Sedichenn , 1590: Saydichen , 1620: Seyda, zur Seydich , 1816: Kastaniendörfel ,

Literatur


50.9425 13.77666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas