Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönberg (1)

s Adorf, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Bad Brambach


ältere Verfassungsverhältnisse
1343 : Feste ("Kapellenberg")
1474 : Schloss
18. Jh. : Flecken

Ortsadel, Herrengüter
1298 : Herrensitz
1474 : Vorwerk
1542 : Vorwerk
1606 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Zwergengrün

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, teilweise waldhufenähnliche Block- u. Streifenflur, 850 ha

Bevölkerung

1577: 23 besessene(r) Mann, 1764: 17 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 19 Häusler, 1 5/6 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 500, 1871: 594, 1890: 470, 1910: 398, 1925: 399, 1939: 419, 1946: 563, 1950: 514, 1964: 367, 1990: 258,

1834: Kath. 18, 1925: Ev.-luth. 370, 1925: Kath. 27, 1925: andere 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1542: Vorwerk/Rittergut Schönberg, 1764: Vorwerk/Rittergut Schönberg,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1582 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Bad Brambach-Schönberg; eingepfarrt Bärendorf u. Hohendorf 1582 u. 1930, Ottengrün u. Voitersreuth (beide in Böhmen) 1582, bis 1653

Ortsnamenformen

1298: Albertus de Schonberge miles , 1342: Schonpergk (PN) , 1343: zum Schonberge , 1357: Schoninberg , 1557: Schönberge , 1875: Schönberg b. Adorf ,

Literatur

  • HONB, II 379
  • HSt Sa, 160-161 (Kapellenberg)
  • BKD Sa, 10, 19-20
  • Dehio Sa, II 48-49
  • Grünberg, I 596
  • Helbig, 60

50.18333333 12.30722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas