Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönlind (1) († zeitweilige Wüstung)

sw Markneukirchen, Vogtlandkreis

Verfassung

Ortswüstung, wiederbesiedelt: (seit etwa 1800) Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Neustadt (4)
1950: eingemeindet nach Markneukirchen


ältere Verfassungsverhältnisse
1440 : wüst
1542 : wüst
1764 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 394 ha

Bevölkerung

1793: 5 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 1 Häusler, 1834: 144, 1871: 231, 1890: 262, 1910: 376, 1925: 371, 1939: 295, 1946: 306,

1925: Ev.-luth. 364, 1925: Kath. 5, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1542: Rittergut Brambach, 1542: Anteil Pfarre Landwüst, 1791: Rittergut Brambach, 1793: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Adorf gepfarrt 1582 u. 1900, seit 1923 nach Landwüst - 2001 zu Kirchgemeinde Markneukirchen

Ortsnamenformen

1418: Schonlint , 1419: zu der Schonlinte , 1438: Schonelinde , 1467: Zcur Schonlynten , 1506: Schönlind , 1508: Schon Linde , 1875: Schönlind b. Adorf ,

Literatur


50.28333333 12.30083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas