Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schellerhau

w Altenberg, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (seit 1543 neu angelegt)
1996: eingemeindet nach Altenberg (1)

Siedlungsform und Gemarkung

einreihiges Waldhufendorf, Waldhufen, 604 ha

Bevölkerung

1551: 19 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1618: 50 Gärtner u. Häusler, 1764: 39 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 3 Wüstungen, 21 Hufen, 1834: 353, 1871: 317, 1890: 351, 1910: 334, 1925: 362, 1939: 474, 1946: 614, 1950: 689, 1964: 534, 1990: 471,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 351, 1925: Kath. 4, 1925: andere 7,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Bärenstein, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

anfangs nach Johnsbach gepfarrt, Pfarrkirche(n) seit 1561, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Schellerhau, SK von Altenberg-Zinnwald; eingepfarrt Bärenburg u. Bärenfels 1598 u. 1930, Oberpöbel 1598 u. 1840

Ortsnamenformen

1546: Schellerhaw , 1551: Schetzecherhaw, Schellerhaw , 1552: das neue Dorf , 1556: zu Schellerawhe , 1661: Nauendorf oder das Dorf Schelleraw , 1754: Schellerhau , 1760: Schöllerhau , 1791: Schellerhau, auch Neudorf gen. ,

Literatur

  • HONB, II 349
  • HSt Sa, 318
  • BKD Sa, 2, 74
  • Dehio Sa, I 778
  • Grünberg, I 584-585

50.77638889 13.68972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas