Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schlottwitz

nö Glashütte, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Oberschlottwitz eingemeindet
1995: eingemeindet nach Glashütte

Siedlungsform und Gemarkung

unentwickeltes Reihendorf, waldhufenartige Blockflur, 104 ha

Bevölkerung

1548/51: 5 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 5 Hufen, 1748/64: 5 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 3½ Hufen, 1834: 67, 1871: 163, 1890: 249, 1910: 292, 1925: 429, 1939: 350, 1946: 796, 1950: 733, 1964: 1487, 1990: 1267,

1925: Ev.-luth. 414, 1925: Kath. 4, 1925: andere 11,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Reinhardtsgrimma, 1696: Rittergut Reinhardtsgrimma, 1764: Rittergut Reinhardtsgrimma,

Kirchliche Organisation:

nach Maxen u. Anteil nach Reinhardtsgrimma (ca. Ľ ) gepfarrt - 2001 zu Kirchgemeinde Glashütte

Ortsnamenformen

1404: Slatewicz , 1445: Slatewitz , 1465: Slotewitz , 1494: Slottewitz , 1548: Schlottwitzs (HOV) , 1791: Schlotewitz , 1875: Schlottwitz ,

Literatur

  • HONB, II 365

50.88638889 13.81277778

Karte

7122