Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schmiedefeld

n Stolpen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Großharthau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 672 ha

Bevölkerung

1559: 29 besessene(r) Mann, 16 Häusler, 9 Hausgenosse 25 3/4 Hufen, 1764: 28 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 9 Häusler, 25¼ Hufen, 1834: 473, 1871: 520, 1890: 578, 1910: 617, 1925: 639, 1939: 631, 1946: 771, 1950: 764, 1964: 679, 1990: 459,

1925: Ev.-luth. 634, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 2, 1925: andere 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Stolpen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1559 u. 1940 - 2001 Michaelis-Kirchgemeinde Schmiedefeld, SK von Großhartau; FilK Seeligstadt bis 1559 u. seit 1928, Großharthau 1559 bis 1906, Fischbach 1928 bis 1939, ehemals Bühlau (?)

Ortsnamenformen

1221: Smydivelt , 1222: Smidefelt , 1262: Smedevelt , 1354: Smydevelt , 1538: Schmydefelt , 1559: Schmiedefeldt ,

Literatur

  • HONB, II 369
  • Grünberg, I 589

51.08666667 14.06944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas